Herausforderungen bis zum Umzug nach Kenia

Noch: Acht Wochen oder 56 Tage oder 1344 Stunden oder 80640 Minuten oder …. bis zu meinem Umzug nach Kenia. Und so langsam merke ich, welche Herausforderung ein Umzug ins Ausland mit sich bringt.

Nachdem es sich viele gewünscht haben, möchte euch heute einen kleinen Einblick geben, wie die Vorbereitung neben dem Training aussieht. Solltet ihr zu einem Punkt noch Fragen haben, meldet euch gerne in den Kommentaren oder auf Instagram.

1. Unterkunft

Mehrere Jahre in ein fremdes Land ziehen. Wo möchte ich wohnen, welchen Lebensstandard will ich, wie viel soll mich das ganze Kosten und mit welchen Personen möchte ich zusammenwohnen? Alles Fragen, welche ich im Frühjahr 2020 für mich beantwortet habe. Zusammen mit meinem Trainer Thomas Potzinger haben wir Chancen ergriffen und uns ein kleines Haus in Kenia gebaut. Vor allem von August bis Oktober hat der Hausbau uns viel Zeit und Nerven gekostet. Jetzt steht unser Haus aber und ich bin froh, langfristig nun den Benefit von meinem eigenen vier Wänden zu haben. An dieser Stelle nochmal Danke an Thomas! Hunderte von Arbeitsstunden und noch mehr Nerven als ich, hat er für dieses Projekt investiert.

Hausbau in Kenia
Unser Haus ist fertig

2. Der Umzug selbst

Klingt ja alles erstmal recht easy.. Dachte ich auch. Flüge buchen, Visa beantragen, aus Deutschland abmelden und fertig. Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die letzten Wochen gehen bis zu sechs Stunden täglich drauf, um an den einzelnen Punkten zu arbeiten. Hier ein Telefonat, da eine Mail, damit bis März rechtzeitig alle Änderungen eingetragen sind und ich mit möglichst wenig offenen Aufgaben nach Kenia ziehen kann. Das Ausmaß der einzelnen Aufgaben war mir nicht bewusst. Es wird sich aber lohnen, wenn ich ab März von der jetzt investierten Arbeit – wie so oft – profitiere.

3. Abschied nehmen

Klar komme ich auch wieder nach Deutschland und Europa. Das erste Mal ist im Oktober geplant, aber die meiste Zeit des Jahres werde ich in Kenia verbringen. Zeit mit Freunden und Familie wird seltener und umso kostbarer die letzten Wochen. Vieles erlebe ich in der Form zum letzten Mal. Deswegen versuche ich jeden Moment mit Familie und Freunden so gut es geht zu genießen. Etwas, wo wir uns auch vor Augen halten sollten, wenn wir nicht weg ziehen 😉

Ich hoffe Ihr habt einen kleinen Einblick in aktuelle Aufgaben und Herausforderungen bekommen. Vieles ist gerade in der Pipeline und noch nicht spruchreif. Ihr dürft also gespannt auf mehr die nächsten Wochen sein. Sollten noch Fragen unbeantwortet sein, dann zögert nicht mir eine Nachricht in den Kommentaren oder auf Instagram zu hinterlassen.

Euer Manuel!

2 thoughts on “Herausforderungen bis zum Umzug nach Kenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.